Monthly Archives

Februar 2017

Die Zivilisation

By | Reisetipps | No Comments

In den „zivilisierten“ Ländern zum Beispiel in Europa und Nordamerika, aber auch in den Großstädten in Asien und Südamerika, gibt es einige Vorteile für Reisende, die es in ärmeren Regionen nicht gibt.

Zum Beispiel lohnt es sich für Freunde von Museumsbesuchen oft ein Citypass oder eine Citycard, die es in vielen Städten gibt. Diese Karten oder Pässe ermöglichen oft den ermäßigten Eintritt zu vielen Attraktionen und manchmal auch die Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Natürlich muss man sich ausrechnen, ob sich der Pass lohnt. Je nachdem, wie viele Tage man vor Ort ist und wie viele Museen man besuchen möchte, kann man auf diese Weise viel Geld sparen.

Eine tolle Erfindung, die man auch eher in den „zivilisierten“ Städten findet, sind die sogenannten „Walking Tours“ oder „Tours for Tipps“. Die Idee kommt ursprünglich aus Europa, hat sich aber vor allem in Südamerika ausgebreitet und findet immer mehr Fans. Das Prinzip einer solchen Stadttour ist es, eine kostenlose Stadtführung anzubieten und am Ende von den Teilnehmern ein Trinkgeld von etwa 10 Dollar zu erbitten. Jeder darf so viel Trinkgeld geben, wie er es für angemessen hält und die Rechnung scheint für die Veranstalter, meist Einheimische Studenten, die sich sehr gut auskennen und sich etwas dazu verdienen möchten, aufzugehen. Für Reisende ist dies eine schöne Möglichkeit, die Stadt zu erleben und an Insiderinformationen zu gelangen, ohne eine teure Stadtrundfahrt zu buchen. Vor allem kulinarische Tipps und Vorschläge für ein gelungenes Abendprogramm stammen bei diesen Touren immer aus erster Hand.

Eure Beatrice

Cobá, Ek Balam und Tulum – wunderbares Mexiko

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

Noch mehr Ruinen und Pyramiden

Nachdem man das berühmte Chichen Itza gesehen hat, wirken die meisten anderen Ruinenstätten der Maya in Yukatan irgendwie ein bisschen weniger spektakulär. Trotzdem haben sie alle ihren Reiz und ihre Besonderheiten. Ich liebe ja alte Steine, besonders wenn irgendein historisches Volk sie zu wunderbaren und ausgefallenen Formen zusammengesetzt hat. Die Maya standen total auf Pyramiden, was ich faszinierend finde.

Das Schöne an Ek Balam ist, dass man hier nicht Schlange stehen muss. Die Ruinenstätte wurde erst vor wenigen Jahren für Besucher freigegeben und war damit ein für mich noch unbekanntes Ziel. Auf dem Gelände von Ek Balam gibt es einige kleinere Pyramiden, einen Ballspielplatz und zum krönenden Abschluss ein ziemlich riesiges Bauwerk. Es ist nicht eigentlich eine Pyramide, aber in der Mitte kann man auf den Stufen 32 Meter hinauf steigen und auf den rings herum gelegenen flachen Dschungel schauen. Read More

Shopping auf Reisen

By | Reisetipps | No Comments

Auf Reisen kommt man mit vielen Kulturen und interessanten Bräuchen in Berührung. Was läge also näher, als aus der Ferne etwas mitzubringen, das es zu Hause nicht gibt.

Hier meine Liste von Dingen, die es im Ausland billiger oder überhaupt gibt:

  • Bekleidung: Osteuropa, USA
  • Seide: China, Kambodscha, Laos
  • Kaschmir und Paschmina Schals: Indien, Pakistan, Kirgistan, Usbekistan, Kasachstan, Tadschikistan
  • Holzschnitzereien: Afrika und Asien allgemein sehr günstig und kunstvoll
  • Perlen: China, Indonesien
  • Gewürze: Türkei, Jordanien, Oman, VAE, Indien, Ägypten etc
  • Safran: Marokko
  • Tee: Indien, Sri Lanka
  • Tätowierungen: Thailand, Singapur, Malaysia, Kambodscha, Indonesien, um ein vielfaches günstiger als in Europa, in vielen Studios in den größeren Städten und in Touristenzentren auch von der Hygiene her unbedenklich
  • Chili: Indien, Bhutan, Asien allgemein, Karibik und Südamerika
  • Friseurbesuch: Asien, Afrika und Südamerika
  • Medikamente: Asien, fast alles auch ohne Rezept, Erkältungsmittel, Aspirin und Verhütungsmittel sind viel günstiger, Aspirin ist auch in den USA viel billiger als in Europa (100er Packung für wenige Dollar)
  • In den USA gibt es zahlreiche interessante Süßigkeiten, die es in Europa nicht gibt
  • Alpaka-Pullover: Sind in Peru und Bolivien am günstigsten
  • Weihrauch: VAE, Oman (soll die beste Qualität sein), Israel, Äthiopien
  • Zigaretten: in vielen Ländern vor allem Asien und Afrika deutlich günstiger als hier
  • Gefälschte Markenkleider und alles Nähzubehör: Türkei, Bulgarien, Mauritius
  • Silber und Schmuck: Nepal, China (Vorsicht vor Fälschungen), Bolivien
  • Goldschmuck: VAE, Oman, Südafrika
  • Bernstein: baltische Länder, Russland, Polen

Read More

Weißrusslands Schlösser

By | Vielleicht bald noch mehr Geschichten | No Comments

Prunk und Dekadenz bei den Razawillis

Es gibt eine Menge an mehr oder weniger gut erhaltenen Schlössern und Burgen in Weißrussland. Das Gebiet hat in zahlreichen Kriegen in den vergangenen Jahrhunderten als Schlachtfeld gedient und daher sind viele der einst ehrerbietigen Gemäuer irgendwann zerstört worden. Oftmals liest man davon, dass eine Burganlage oder ein Schloss vier oder fünfmal wieder aufgebaut wurde, nur um dann im nächsten Krieg wieder zerstört zu werden.

Heute gehören Mir und Neswish (oder Njaswisch) zu den wohl schönsten Anlagen. Das liegt unter anderen daran, dass sich irgendwer die Mühe gemacht hat, die Schlösser wieder aufzubauen und auch daran, dass beide liebevoll restauriert und wieder aufgebaut wurden. Sie stehen beide auf der Liste des UNESCO Welterbes, was sie recht bekannt gemacht hat. Read More

Wo sind die Experten?

By | Reisetipps | No Comments

Europa

Die Experten für Europareisen sitzen in den jeweiligen Ländern und teilweise auch in Deutschland (siehe auch günstig buchen). Das Internet ist vor allem für Europa eine große Hilfe, weil alle ihre Angebote auch online stellen

Asien

In Asien selbst gibt es zahlreiche Agenturen. In jedem Land sitzen die Experten für Rundreisen und sonstige Ausflüge. Speziell in Singapur gibt es viele Anbieter für Reisen in andere asiatische Länder. Diese haben sich auf Gäste aus Australien, Amerika und Europa konzentriert und bieten Kombinationspakete, internationale Zahlungslösungen und sogar Visabeantragungen via Internet an. Read More

Shimla – Kolonialbauten und die Affenmafia

By | Vielleicht bald noch mehr Geschichten | No Comments

Englischer Kolonialcharme in sauberer Luft

Shimla ist eine Stadt im Norden von Indien, die man bestimmt auch mit dem Flugzeug erreichen kann. Der schönste Weg nach Shimla führt aber über die Eisenbahnstrecke, die Kalka mit Shimla verbindet und sich malerisch zwischen Gebirgstälern entlang schlängelt. Zahllose Brücken und noch mehr Tunnel ermöglichen es dem sogenannten Toy Train, die einst britische Stadt zu erreichen.

In Shimla sind die Spuren der Briten noch sehr präsent. Es gibt zwei Einkaufsstraßen: Die Mall, die etwas breiter ist und von hübschen Kolonialbauten gesäumt ist und den Lower Bazaar, der sich durch eine enge Gasse, grausames Gedränge in bester indischer Art und chaotisch gebastelt wirkende Fassaden auszeichnet. Die Atmosphäre in den beiden parallel zueinander verlaufenden Straßen könnten nicht unterschiedlicher sein.

Read More

Spartipps beim Reisen

By | Reisetipps | No Comments

Ich wähle meist eine Rundreise, die im Voraus organisiert ist. Zwischen unterschiedlichen Routen suche ich mir eine aus, die meinen Interessen entspricht, meinem Budget halbwegs entgegen kommt und die ein recht vollgepacktes Programm beinhaltet. Das ist natürlich nicht besonders preisgünstig, aber ich muss ja auch immer an meine Urlaubstage denken.

Einige Tipps habe ich allerdings doch: Wo es geht, suche ich nach einheimischen Anbietern, die Touren in englischer Sprache anbieten. Oft ist sogar bei den deutschen Anbietern ein englischer Guide günstiger als ein deutscher.

Wenn mir zum Beispiel bei einem deutschen Anbieter eine Rundreise besonders gut gefällt, suche ich nach den Stichworten und teilweise habe ich es tatsächlich geschafft, die Agentur vor Ort zu finden, mit der der deutsche Pauschalreiseanbieter zusammen arbeitet. So habe ich schon mehrere hundert Euro sparen können. Read More

Guayaquil – Iguanas und Fast Food

By | Vielleicht bald noch mehr Geschichten | No Comments

Die coolste Stadt Ecuadors: Guayaquil

Guayaquil liegt im Süden Ecuadors an der Küste. Nach einer Woche in den Anden in schwindelnder Höhe war ich mehr als begeistert, endlich auf der Höhe des Meeresspiegels zu sein. Hier ist es nämlich richtig warm. So warm, dass ich in offenen Schuhen durch die Stadt streifen kann und so warm, dass sich hier Iguanas pudelwohl fühlen.

Diese etwas anachronistisch wirkenden Tierchen leben in Guayaquil in den Stadtparks in perfekter Symbiose mit den hiesigen Tauben. Sie verlassen offenbar diese Parks nie. Sie sitzen entweder gemütlich auf der Wiese und warten darauf, dass ein vorbeilaufender Mensch ihnen etwas zu essen bringt, was öfter vorkommt, als man vermuten würde. Wenn sie nicht auf dem Rasen sitzen, dann spazieren sie umher und wo ihnen die nervös umher rennenden Tauben ein wenig auf die Nerven gehen. Und wenn ihnen das alles zu viel wird, dann klettern sie auf einen Baum und sonnen sich auf einem der Äste. Read More