Downtown Las Vegas – Ein Meer von Farben

Lärm und Lichter in der Stadt der Lichter

Las Vegas ist ohnehin schon bunt, laut und hell. Und zwar Tag und Nacht. Jeder kennt den Las Vegas Strip, über den ich hier schon oft geschrieben habe. Die leuchtenden funkelnden Casinos mit ihren gigantischen Dekorationen und den bimmelnden Spielautomaten sind jedes Mal wieder faszinierend. Es gibt aber in Las Vegas nicht nur den Las Vegas Strip, sondern auch Downtown.

Las Vegas Downtown besteht hauptsächlich aus der berühmten Fremont Street, die einst das Stadtzentrum von Las Vegas war. Heute ist sie eine der Hauptattraktionen. Nach Einbruch der Dunkelheit wird zu jeder vollen Stunde eine Videoshow auf einem gigantischen LED-Bildschirm gezeigt, der über die gesamte Straße gespannt und insgesamt 450 Meter lang ist. Auch die dazugehörige Soundanlage ist nicht von schlechten Eltern.

Die Fremont Street Experience ist jeden Abend und jede Nacht ein Erlebnis. Aber wenn man die Möglichkeit hat, an einem ersten Freitag des Monats dort zu sein, dann ist das der beste Zeitpunkt für einen Besuch in der Fremont Street. Dann ist der Bereich unter dem Riesenbildschirm voller Leute und eine einzige Freilichtparty. Die Casinos leuchten und die Bars lassen leicht bekleidete Damen auf ihren Tresen tanzen. Ganz wie sich das gehört. An der Fremont Street liegt auch das Casino-Hotel Binions, das einst the Mint hieß und das durch den grandiosen Film Fear and Loathing in Las Vegas berühmt wurde.

Man kann an einer ZipLine unter der LED-Kuppel entlang sausen und von oben auf die Zuschauer herab blicken. In der Fremont Street befindet sich auch eines der wohl schrägsten Restaurants der Stadt. Der Heart Attac Grill serviert ausschließlich extrem ungesundes und fettes Essen. Wer mehr als 350 Pfund wiegt, darf umsonst essen. Um festzustellen, wie schwer die Gäste sind, ist vor dem Eingang eine riesige Waage mit einer roten Digitalanzeige aufgestellt. Es ist wohl der einzige Ort auf der Welt, wo sich übergewichtige Menschen voller Begeisterung in aller Öffentlichkeit wiegen. Faszinierend.

Läuft man auf der Fremont Street weiter in Richtung Südosten, gelangt man in das Viertel Fremont East. Hier gibt es einige tolle hippe Restaurants. Viele Graffiti und Gebäude, die dem Viertel das Flair von bevorstehender Gentrifizierung verleihen. Am Tag ist die Gegend bunt und voller Straßenkunst. Am Abend findet man hier sehr unterschiedliche Bars. Unter anderem auch eine der angesagtesten Bikerkneipen der Stadt, das Hogs’n‘Heffers. Vor dieser Bar stehen immer glänzende Harleys. Über der Bar hängen hunderte von BHs und die Bedienungen sind sehr sommerlich gekleidet. Eine kleine Attraktion bei Dunkelheit ist auch der Container Park, vor dem sich eine gigantische Gottesanbeterin befindet, die zu Musik tanzen und aus deren Fühlern Feuer sprüht. Schaut also nächstes Mal auch in Downtown vorbei!

Eure Beatrice!

Leave a Reply