Tag

Hinduismus Archive • Beatrice Sonntag

Delhi – Lärm- und Lichterfest in der Metropole

By | Vielleicht bald noch mehr Geschichten | No Comments

Delhi: Tempel, Böller und die Liebe zum Lärm

Bei meinem mittlerweile vierten Besuch in Delhi habe ich tatsächlich noch jede Menge Tempel gefunden, die ich noch nicht kannte. Die Stadt ist einfach viel zu groß, um sie in ein oder zwei Tagen ganz zu sehen. Das Hauptproblem bei Delhi ist auch, dass ich nach einem oder zwei Tagen Atemprobleme bekomme und überwältigt bin von den schieren Menschenmassen, die so wahnsinnig viel Lärm machen. Ich war froh, als ich die Stadt in Richtung einer lungenfreundlicheren Umgebung verlassen konnte.

Auch diesmal habe ich eine Reise in den Norden geplant, will es mir aber nicht nehmen lassen auch zwei Tage in der stickigen, heißen und lauten Metropole zu verbringen. Zu allem Überfluss habe ich mir für meinen Besuch in Delhi diesmal zufällig das Datum des Deewali Festivals ausgesucht. Eigentlich handelt es sich um ein Lichterfest, aber die Bewohner der Hauptstadt halten offenbar nicht viel von Lichtern, oder auf jeden Fall mögen sie Feuerwerk, Kracher und Böller viel lieber als Lichter. Read More

Varanasi – Lärm, Kühe und Leichen

By | Vielleicht bald noch mehr Geschichten | No Comments

Der direkte Weg ins Nirvana

Varanasi ist schon seit einigen Jahren eines meiner Traumziele, auf das ich mich besonders gefreut hatte. Tatsächlich hat die Stadt einige meiner Erwartungen erfüllt, andere übertroffen und mich zudem mit vielem überrascht. Auf jeden Fall muss man diese für die Hindus heilige Stadt selbst erlebt haben, um sich wirklich einen Eindruck von ihr machen zu können.

Das Besondere an Varanasi ist wohl die Tatsache, dass der Ganges durch die mehr als 3000 Jahre alte Stadt fließt. Er ist der heilige Fluss der Hindus und in Varanasi gibt es eine ganz besondere Stelle, an der Shiva einmal höchstpersönlich ein Bad genommen hat. Es gibt einige abenteuerliche Geschichten um Ohrringe und Flüche, aber auf jeden Fall hat Shiva letztendlich dafür gesorgt, dass alle Menschen, die am Manikarnika Ghat verbrannt und deren Asche in den Ganges geworfen wird, ohne die mühsamen Umwege von Wieder- und Wiedergeburt ins Nirvana gelangen. Daher herrscht am Manikarnika Ghat auch reges Treiben. Rund um die Uhr werden hier quasi im Akkord Verstorbene verbrannt. Ich habe zwar schon hinduistische Einäscherungszeremonien gesehen, aber hier in Varanasi sind die Dimensionen anders und ich bin wirklich beeindruckt, allein schon durch die schiere Masse an Leichen. Read More