Tag

Paris Archive • Beatrice Sonntag

Paris – immer wieder schön

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

Paris – diesmal nur ein paar Fotos

Ich fahre mindestens einmal im Jahr nach Paris, einfach weil diese Stadt so schön ist und weil es so viel zu sehen gibt. Ich esse Crepe und äthiopische Köstlichkeiten, freue mich über die effiziente Metro und mache jedes Mal wieder schöne Fotos.

Diesmal war ich in den Katakomben, in Versailles im Schloss, im Jardin du Luxemburg und im Quartier Latin unterwegs. Die Fotos will ich euch nicht vorenthalten, auch wenn es dieses Mal nicht allzu viel zu erzählen gibt.

Eure Beatrice!

Paris – Kunstwerke, Sonnenschein und obdachlose Kaninchen

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

Seit über einem Jahr war ich nicht mehr in Paris gewesen. Die Stadt an der Seine schien sich zu freuen, dass ich mal wieder vorbei schaute. Ende September muss man Glück haben, um ein schönes Wochenende zu erwischen, und ich hatte Glück. Es war sonnig und warm.

Der Eiffelturm sah aus wie immer. Vor dem blauen Himmel war er diesmal besonders schön. Das Bahnhofsviertel war mal wieder schmutzig und stank. Alles wie immer. Mein Lieblingsrestaurant „La reine de Saba“ war auch noch da und das Essen war mal wieder phantastisch.

Diesmal wollte ich mir das Dali Museum in Montmartre ansehen. Zwischen den Crepeständen, Künstlern, Bistrotischen und den tausenden von Touristen aus mindestens 100 Ländern ist der „Espace Dali“ zwar nicht ganz leicht zu finden, aber ich mochte die Ausstellung wirklich gerne. Neben Gemälden meines Lieblingsmalers gab es allerhand Skulpturen, die Figuren aus seinen Gemälden darstellen. Wer hätte nicht gerne eine zwei Meter hohe flüssige Uhr in seinem Wohnzimmer stehen? Also ich auf jeden Fall!! Read More

Paris im Rausch der Fußball-Europameisterschaft

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

Die EM ist alle vier Jahre ein Ereignis, das in allen Europäern die Sportbegeisterung und den Nationalstolz weckt. Menschen aller Altersklassen interessieren sich plötzlich für Fußball. Sogar die normalerweise eher vernünftigen Zeitgenossen schwenken kleine Fähnchen, ziehen sich alberne Hüte in den Nationalfarben an, schmücken ihre Fahrzeuge und füllen in ihrer Stammkneipe oder auf der Arbeit eifrig Tabellen mit Fußballwetten aus.

Als fast einzige Vertreterin Deutschlands in meiner Firma habe ich am Tippspiel teilgenommen und mich vergleichsweise vorbildlich mit einem fünften Platz von 20 in der Vorrunde geschlagen. Durch einen mehr oder weniger verrückten Zufall kam ich dann auch noch an Fußballtickets für ein Spiel der deutschen Mannschaft in Paris heran. Mehrere Menschen haben mich zu diesem glücklichen Zufall beglückwünscht. „Hey, das ist ja klasse“, haben sie gesagt. Und dann haben sie hinzugefügt: „Aber dann musst du ja nach Paris fahren!?“ Genau. Ich wusste aber schon, wen ich für diese kurze aber wahrscheinlich unvergessliche Amoktour nach Paris begeistern konnte: Meinen amerikanischen Freund Brian, der sich seit er hier in Deutschland lebt sehr für die kuriosen Eigenheiten und typisch deutschen Traditionen begeistert. Es bedurfte nur einer kurzen Nachricht per Handy und schon hatte ich meinen Reisepartner gefunden. Wenige Stunden später hatte Brian ein Fußballtrikot der Nationalmannschaft in seiner Größe und einen Hut in schwarz, rot und gold aufgetrieben sowie einen Urlaubsschein abgegeben. Der Zug war schnell gebucht und so saßen wir also an einem friedlichen Donnerstagabend im Metzer Bahnhof und tranken ein belgisches Bier zur Einstimmung. Read More

Paris – Zu Besuch bei Napoleon und Marie Curie

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

Paris Reisebericht von Beatrice Sonntag

Auch in diesem Jahr steht wieder ein kurzer Ausflug nach Paris an, die Stadt der Liebe, der Kunst, der unfreundlichen Kellner und der nach Pisse stinkenden Metrostationen. Ich liebe Paris! Diesmal habe ich einen besonderen Begleiter bei mir, der seit mehr als 15 Jahren nicht in Paris war. Ich komme mir also fast ein wenig wie eine Fremdenführerin vor. Ein gutes Gefühl.

Musee du louvreparis16  

Meinem Begleiter zuliebe besuchen wir zunächst einmal die Hauptattraktionen: den Eiffelturm und das Musée du Louvre. Den Eiffelturm kann ich mir natürlich jedes Jahr wieder mit einer gewissen Begeisterung anschauen. Wir sind uns beide einig, dass er einen frischen Anstrich vertragen könnte, dass er von der Menschheit überbewertet wird, dass es sich bei diesem Monstrum aus Metall jedoch um ein hübsches Stück Ingenieurskunst und letztendlich um ein ‚Must See‘ in Paris handelt.

Read More

Paris – fremde Kulturen und noch fremdere Sterne

By | Kurz und schmerzlos | No Comments

9 Kommentare

Paris ist dank der perfekten TGV-Verbindung weniger als zwei Stunden entfernt. Zwar muss ich vorher erst mal den Bahnhof in Saarbrücken oder Luxemburg erreichen und dann auch noch mit einigen Minuten Verspätung rechnen, aber ich erreiche Paris schneller als Brüssel oder Berlin. Grund genug, der riesigen Stadt mehrmals im Jahr einen Besuch abzustatten. Die Stadt an der Seine verursacht bei vielen Besuchern, vor allem aus Japan das sogenannte Paris Syndrom. Offenbar wird den Japanern zu Hause ein sehr unrealistisches und maßlos beschönigtes Bild der Stadt Paris, der Stadt der Liebe, vermittelt. Wenn sie dann einmal in ihrem Leben die Reise ihres Lebens in die vermeintich schönste Stadt der Welt unternehmen, sind sie mitunter enttäuscht, um nicht zu sagen schockiert, weil Paris im Grunde schmutzig ist und stinkt.

branlystarwars2-1024x359

Read More