Zum Flughafen unterwegs

By 16. April 2017Reisetipps

Ich fliege in den meisten Fällen vom Frankfurter Flughafen aus, einfach weil er der größte ist und die meiste Auswahl hat und nur zwei Stunden von meinem Zuhause entfernt ist. Hin und wieder nutze ich die kleinen Regionalflughäfen in meiner Nähe, die für innereuropäische Reisen manchmal ein gutes Angebot haben. Leider viel zu selten… Den Pariser Flughafen versuche ich zu vermeiden, weil man da nicht nur der Gefahr von Streiks bei den Piloten, dem Flugpersonal, dem Sicherheitspersonal oder den Fluglotsen ausgesetzt ist, sondern immer auch die Möglichkeit besteht, dass die französische Bahn oder die Metro streikt, die vom Bahnhof zum Flughafen fahren soll. Ich liebe ja Frankreich, aber die Franzosen streiken einfach viel zu oft und zu spontan.

Am Frankfurter Flughafen sind die Parkgebühren natürlich am höchsten von allen deutschen Flughäfen. Wenn ich früh buche, schaue ich immer nach den Preisen der Parkplätze im Flughafenparkhaus. Wenn diese mir zu hoch sind, schaue ich nach den verschiedenen Parkplatzanbietern in der Umgebung. Recht gut sind die Preise immer bei Airparks und auch beim Holoday Parking. Holiday-Parking hat den Vorteil, dass die zu beiden Terminals fahren. Man muss aber mindestens 30 Minuten extra einplanen auf dem Hin und dem Rückweg für den Shuttle-Transfer.

Zug zum Flug nutze ich nur, wenn die Abflug- und Ankunftzeiten so liegen, dass ich immer genug Zeit habe, falls der Zug mal verspätet sein sollte und vor allem auch noch eine spätere Alternative am Rückflugtag. Wenn der Zug zum Flug inklusive ist, ist diese Variante natürlich aus finanzieller Sicht attraktiv.

Leave a Reply