Golden Circle – Islands berühmtester Geysir

Golden Circle – Strokkur und seine schlafenden Freunde

Der Golden Circle ist sozusagen das Must-See in Island. Hier liegen der eindrucksvolle Wasserfall Gulfoss, das Geysirgebiet mit dem Strokkur-Geysir und Thingvellir relativ dicht beieinander und lassen sich prima zu einem Tagesausflug von Reykjavik aus kombinieren.

Genau das habe ich auch getan, als ich im Frühjahr 2021 in Island war, um mir den neuesten aktiven Vulkan der Welt anzuschauen. Es wäre ja schade gewesen, nur einen Tag in Island zu bleiben. Also: Golden Circle, here I come. Auf der Fahrt zum Geysir Strokkur zeigte sich Island meteorilogisch gesehen von allen Seiten. Es gab Regen, Starkregen, Nieselregen, Platzregen, sanften Regen und noch ein paar weitere Arten von Niederschlag. Immerhin blieb der Hagel aus. Zwischendurch zeigte sich Sonnenschein, aber leider nur scheu. Am Geysirzentrum angekommen, war es glücklicherweise windstill und der Regen hatte sich auf einer Stärke mittleren Niveaus eingependelt. Also konnte ich mit einem Regenschirm und der Kamera bewaffnet ganz prima den kleinen Rundweg zwischen den einzelnen Geysiren entlang spazieren.

In meinem Video über Island habe ich auch einen kurzen Ausbruch des Strokkur, des aktivsten Geysirs auf Island untergebracht. Dieses findet ihr hier auf meinem Youtube-Kanal. Der Großteil des Videos ist meinen Besuchen am Vulkan gewidmet, aber immerhin sieht man auch den berühmten Strokkur.

Die Literatur spricht ja davon, dass der Strokkur regelmäßig alle sieben bis acht Minuten ausbricht. Als ich im Frühling 2021 dort war, lagen maximal zwei bis drei Minuten zwischen den Ausbrüchen. Vielleicht gab er sich besondere Mühe, weil der Vulkan ihm so viel Konkurrenz machte. Wer weiß. Auf jeden Fall erschien es mir, als seien die Ausbrüche weniger stark und weniger hoch als 2013 bei meinem letzten Besuch, aber deutlich häufiger.

Die anderen Geysire, die nur alle paar Wochen oder Monate mal ausbrechen oder einfach friedlich vor sich hin schlummern und kochen, sehen noch immer hübsch aus, sind aber eben leider nicht so spektakulär.

Der Gulfoss Wasserfall zeigte sich mir von seiner schönsten Seite sogar mit einem blauen Himmel und etwas Sonnenschein. Vielen Dank Gulfoss.

Vom Thingvellir schreibe ich nächste Woche, denn dort habe ich erstaunlich viele Fotos gemacht, was Thingvellir für einen eigenen Blogartikel qualifiziert. Je nachdem, wie Corona weiter die Welt durcheinander bringt, muss ich mit meinem Blogartikeln ja auch haushalten. So vieles ist gebucht und nichts ist so richtig sicher… Also meinetwegen könnte die Pandemie nun langsam zu Ende gehen. Ich bin soweit.

Eure Beatrice!

Leave a Reply