Skip to main content
Tag

Europa

Blenheim Palace – Churchill und königlicher Prunk

By Kurz und schmerzlos 2 Comments

Blenheim Palace – Acht Meilen Trockensteinmauer

Wenn ich in London bin, nutze ich gerne die Zeit, um einen kleinen Ausflug ins englische Hinterland zu unternehmen. Dieses Mal stand der Blenheim Palast auf meinem Programm. So erfahre ich auf der Hinfahrt, was ein Palast ist: Paläste in Großbritannien sind entweder von Mitgliedern der königlichen Familie bewohnt oder von einem hohen Tier im Klerus. Gleichzeitig erfahre ich, dass der Blenheim Palast die einzige Ausnahme dieser Regel ist.

Im Blenheim Palast wohnte die Familie des Duke of Marlborough. Dieser Titel wurde von Queen Anne erfunden und verliehen. Es gibt ihn bis heute, aber der Palast ist nur noch Museum. Er wurde sogar zum Weltkulturerbe erklärt mit den ganzen Gärten drumherum. Ein riesiges Areal mit viel Grün und ein paar Gänsen.

Read More

Colmar – Zauberhaftes buntes Elsass

By Kurz und schmerzlos 2 Comments

Colmar – Antoniusfeuer, Flammkuchen und ein Hauch von Venedig

Meine Eltern haben mich schon einmal mit nach Colmar genommen und zwar im zarten Alter von zweieinhalb Jahren. Als ich nach über 40 Jahren also wieder in Colmar unterwegs war, war ich nicht erstaunt, nichts wiederzuerkennen.

Colmar empfing mich mit grandiosem Sommerwetter. Tatsächlich erst der erste wirkliche Sommertag des Jahres, den ich draußen genießen konnte. Trotzdem stand als Erstes das Museum Unterlinden auf meinem Programm. Ich kann mich nicht erinnern, warum, wann und wo ich vom Isenheimer Altar gehört hatte, aber ich wusste, dass er richtig berühmt ist.

Read More

Rom – die ewige Stadt

By Kurz und schmerzlos No Comments

Rom – ein einziges Freilichtmuseum

Ich habe in den letzten Wochen über die Vatikanischen Museen berichtet, über das Kolosseum und über die Kapuzienergruft, aber natürlich gibt es in Rom noch so viel mehr zu sehen. Fast 1000 Kirchen stehen in Rom, über das gesamte Stadtgefüge verteilt und gefühlt an jeder Ecke. Der Heilige Johannes hier, die Heilige Maria dort und nicht wenige dieser Kirchen sind ziemlich eindrucksvoll.

Der Pfarrer der Kirche Santi Silvestro e Martino ai Monti hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Instagram Star zu werden. Daher erlaubt und ermutigt er seine Besucher, so viele Fotos wie möglich zu machen. Unter seiner Kirche befindet sich eine Gruft, die einst von den frühen Christen als Treffpunkt genutzt wurde. Diese Gruft kann man vom Altarraum aus betreten. Darin befindet sich ein ungewöhnliches Marienportrait, in dem die Mutter Gottes einen Papst segnet, allergings mit einer Handbewegung, die nur ein Papst machen würde. Es handelt sich dabei um eine schöne historische Fehlinterprätation. Oben in der Kirche liegen mehrere Leute in Glassärgen, allerdings sind es nur Puppen, die auf verschiedene Reliquien hindeuten.

Read More

Der Vatikan – Reichtümer und Menschenschlangen

By Kurz und schmerzlos 4 Comments

Der Vatikan – Ausflug in einen Anachronismus

Wer eine Reise nach Rom unternimmt, kann dabei immer gleich zwei Länder auf einmal besuchen: Italien und den Vatikanstaat. Das habe ich am ersten Maiwochenede nun schon zum dritten Mal getan und irgendwie wird es nicht langweilig, den sagenumwobenen, anachronistischen, merkwürdigen, faszinierenden, stinkreichen, patriarchalischen, hochverehrten und ebenso stark kritisierten Staat im Staat zu besuchen.

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich kein Fan der katholischen (oder irgendeiner anderen) Kirche bin. Ganz im Gegenteil. Trotzdem freue ich mich auf den Besuch in den vatikanischen Museen und auch auf den Abstecher in den Petersdom. Denn ebenso groß wie meine Abneigung gegen jede Art von Religion ist meine Verehrung und Bewunderng für Kunst. Und in den Museen des Vatikans gibt es davon jede Menge. Viel zu viel im Grunde. Man bräuchte Schätzungen zufolge drei Tage, um sich alle Schätze anzuschauen.

Read More

Freiburg – Wo sind all die Fahrräder?

By Kurz und schmerzlos No Comments

Freiburg – Fachwerk und Bächle

Von Freiburg wusste ich nur, dass es die Fahrradstadt schlechthin ist. Die Fahrradstadt und die Studentenstadt. Ich war etwas enttäuscht, als ich nur ein paar Handvoll Fahrräder gesehen habe auf meinem Stadtrundgang durch Freiburg. Vielleicht ist es an Wochentagen anders? Immerhin habe ich einige Studenten gesehen, die in Bars und Cafés rund um die Universität vegane Tacos, Vollkornsandwiches und Bio-Bier genossen.

Was es im Gegensatz zu Fahrrädern an diesem Sonntag in der erwarteten Menge gab, waren die allgegenwärtigen Bächle. Ich habe sogar zwei Kinder gesehen, die ihre Bächle-Schiffchen auf den kleinen Wasserläufen fahren ließen. Gerne würde ich mal bei einem der Bootsrennen dabei sein.

Read More

Rom – Alle Wege führen nach Rom, immer mal wieder

By Kurz und schmerzlos 2 Comments

Das Kolosseum – Brot und Spiele

Das Kolosseum in Rom habe ich schon zweimal gesehen, aber auch dieses Mal habe ich mir wieder eine Eintrittskarte besorgt und mir das Prachtstück von innen angeschaut. In den letzten ein, zwei Jahren war ich in Tunesien, aus Sizilien und im Libanon. Ich habe also einige eindrucksvolle Amphitheater noch in frischer Erinnerung. Das Kolosseum ist trotzdem eindrucksvoll. Immerhin ist es das größte Amphitheater, das im antiken Rom jemals erbaut wurde und daher natürlich auch das größte noch erhaltene.

Wenn ich mir so ein riesiges Bauwerk anschaue, mit dicken Mauern, so vielen Bögen und Gängen, mit einem unterirdischen Labyrinth an Räumen und Fluren, dann kommt mir oft der Gedanke, wie ich es wohl anstellen würde, wenn ich so ein Monstrum bauen müsste. Es ist fast unvorstellbar, wie gigantisch die Baustelle gewesen sein muss. Was aber vollkommen verrückt erscheint, ist die Bauzeit von weniger als zehn Jahren. Das war allerdings nur zu schaffen mit einem nicht enden wollenden Nachschub an Sklaven, die in den zehn Jahren 24 Stunden am Tag daran gearbeitet haben.

Read More

Lindau – Die berühmteste Hafeneinfahrt

By Kurz und schmerzlos No Comments

Lindau – Altstadt auf der Insel im Bodensee

Die Stadt Lindau am Bodensee ist eine Besonderheit unter den Uferstädten, denn die Altstadt von Lindau liegt auf einer Insel nahe am Ufer, welche durch einen Damm mit der modernen Stadt Lindau verbunden ist. Es ist ein kleines bisschen so wie in Venedig, nur ohne Gondeln, ohne die vielen Brücken und Lindau ist auch nicht ganz autofrei. Gut, es ist fast gar nicht wie Venedig. Es ist einfach Lindau.

Die Altstadt ist hübsch. Darin fallen vor allem einige Kirchen und das Rathaus auf. Letzteres ist mit vollständig bemalten Fassaden versehen, die dutzende Szenen aus der Geschichte der Stadt zeigen. Die drei Kirchen von Lindau könnten nicht unterschiedlicher sein. Eine von ihnen ist schon über 1000 Jahre alt und hat nur wenige Fenster, die zudem sehr hoch liegen und mit dunklen Farben versehen sind. Im Inneren sieht man daher kaum etwas von den uralten Fresken, die an den Wänden noch zart zu erkennen sind.

Read More

Konstanz – Grenzstadt am See

By Kurz und schmerzlos No Comments

Konstanz – Die Macht der Mätressen

Die Stadt Konstanz liegt direkt am Bodensee und zwar auf der Südseite. Wenn man durch Konstanz läuft oder fährt und nicht aufpasst, befindet man sich möglicherweise bald in der Schweiz. Die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz verläuft mitten durch Konstanz. Es ist vielleicht die friedlichste und die am dichtesten besiedelte EU-Außengrenze zwischen einzelnen Gebäuden der Stadt.

Diese besondere Lage hat Konstanz vor etwa 70 Jahren ausgenutzt, um der Bombardierung durch die Alliierten im Zweiten Weltkrieg zu entgehen. Alle Städte in Deutschland hatten ihre Lichter ausgeschaltet, damit die Flieger in der Nacht es schwerer hätten, die Städte auszumachen und die Bomben darüber abzuwerfen. Konstanz spielte ein gewagtes Spiel: Es wurde die Parole ausgegeben, die Lichter alle anzulassen, sodass die Flieger davon ausgehen müssten, es handele sich um eine Schweizer Stadt. Die Rechnung ging auf. Konstanz wurde nicht bombardiert.

Read More

Malta – Von Buttigieg und World War Z

By Kurz und schmerzlos No Comments

Malta – Wo wohnen die leckeren Hasen?

Die kleine Insel Malta erschien mir um die Osterzeit ein lohnendes Ziel, um dem noch immer kühlen Wetter zu Hause für ein paar Tage zu entkommen. Leider war das Wetter in Valletta am Ostersonntag genauso kalt wie zuhause. Aber immerhin gab es einiges zu sehen und der Ortswechsel tat trotzdem recht gut.

Vor ein paar Jahren hatte ich ja schon herausgefunden, dass es in Malta viel Unaussprechliches und viel Katholisches gibt. Diesmal habe ich daher an einer Stadtführung teilgenommen, um mehr über die Geschichte von Valletta zu erfahren. Die Stadt ist zum Beispiel die einzige Hauptstadt der Welt, die vollständig unter dem Schutz der UNESCO steht. Sie ist ja auch recht klein. Da noch Abstriche zu machen, wäre der UNESCO wohl kleinlich erschienen.

Read More

Prag – Trdelnik und Sexmaschinen

By Kurz und schmerzlos No Comments

Prag – Defenestrationen und Apfelstrudel

Es war mal wieder an der Zeit, meine Erinnerung aufzufrischen und die wunderschöne tschechische Hauptstadt Prag zu besuchen. Als großer Fan von Franz Kafka und von Trdelnik bin ich natürlich auch ein großer Fan von Prag. Zudem gibt es dort im Vergleich zu London oder Paris recht günstige Restaurants und viel Auswahl.

Ich war fast überrascht, als der Flieger nach Prag nur eine Stunde Verspätung hatte, was im Sommer 2022 schon fast ein Wunder ist. Das Wochenende in Prag stand also von Anfang an unter einem guten Stern. Lecker war es dann tatsächlich und ich habe herausgefunden, dass man Trdelnik sowohl mit Eiscreme, als auch mit Pudding als auch mit Apfelstrudel (sehr zu empfehlen) füllen kann. Fantastisch. Wie man Trdelnik ausspricht, habe ich allerdings auch bei meinem dritten Besuch in Prag nicht herausgefunden.

Read More